Jun

23

HMKW: Protokolle

Juni 23, 2014 | Kommentare deaktiviert

Die Protokolle 1 bis 5 sind nun unter der angegebenen Nomenklatur verfügbar. Bitte beachten Sie Groß- und Kleinschreibung. Sie haben Probleme beim Download der Sitzungsprotokolle? Schreiben Sie mir: stephan @ internetsoziologie.at

Jun

20

Schöner Erfolg: Seminarevaluation Business Intelligence

Juni 20, 2014 | Kommentare deaktiviert

Evaluationen müssen nicht gefürchtet werden: man weiß ja grundsätzlich schon während und erst recht nach Vollendung eines Seminars, ob es gut gelaufen ist oder nicht. Deshalb sah ich der durch Berliner Hochschulrecht vorgeschriebenen Evaluation meines Business-Intelligence-Seminars an der HWR gelassen entgegen – und wurde doch überrascht, und zwar ausgesprochen positiv. Die Ergebnisse waren in den meisten Punkten noch besser als bei der letzten – bereits sehr erfreulich verlaufenen – Evaluation und in fast allen Bereichen sehr nah an den Bestnoten. Hier einige ausgewählte Ergebnisse von 2011 im Vergleich zu den 2014er-Zahlen (in Klammern):

“Der Lehrinhalt war aktuell”: 2011: 5,4 von 6 (2014: 5,5 von 6)

“Die Dozentin/der Dozent hat die fachliche Kompetenz für dieses Modul”: 5,5 von 6 (5,5 von 6)

“Die Dozentin/der Dozent konnte auch schwierige Sachverhalte gut erklären”: 4,9 von 6 (5,1 von 6)

“Die Dozentin/der Dozent griff inhaltliche Anregungen und Fragen der Teilnehmenden auf”: 5,3 von 6 (5,2 von 6)

“Das Verhältnis des/der Lehrenden zu den Lernenden basierte auf Respekt”: 5,5 von 6 (5,3 von 6)

(6 = trifft vollkommen zu; 1 = trifft überhaupt nicht zu; Mittelwerte)

Als Dozenten freuen einen natürlich besonders die Antworten zur fachlichen Kompetenz und zum aktuellen Lehrinhalt, wenngleich dies freilich eher eine egoistische Sichtweise sein dürfte. Sehr schön aber auch das Empfinden der Studierenden, ich würde das Fach mit Engagement vertreten (5,3 von 6) und die Lehrveranstaltung interessant gestalten (4,9 von 6). Unter den gegebenen Rahmenbedingungen (Gastdozent, d.h. fehlender “Heimvorteil” und stetiger Vorrang für die eigene Forschung, anspruchsvolle Klausur als Abschlußarbeit, von der letztlich auch die Zulassung der Studierenden zum Bachelor abhing, fordernder Stoff aus einer nicht jedermann gut bekannten Sphäre mit Aufgaben, die teilweise selbst hartgesottene Profis herausfordern können) sind das insgesamt nicht nur gute, sondern fast schon bemerkenswerte Ergebnisse, über die ich mich natürlich sehr gefreut habe.

Einige Studierende ließen sich in unser letzten Sitzung sogar zu der Aussage hinreißen, daß dies eine der besten Lehrveranstaltungen des gesamten Studiums gewesen sei. Das ist natürlich nett gemeint, aber da mußte ich dann doch intervenieren und diese Aussage auf den Freudentaumel nach Abschluß unserer letzten Sitzung schieben. Meine Veranstaltung bot nämlich die letzte Seminarsitzung für die Studierenden in ihrem Bachelorstudium überhaupt. Da ist überschwängliche Freude am Ende einer solchen Session natürlich keine Überraschung. (Die Fragebögen haben sie übrigens deutlich früher und damit auch entsprechend neutraler ausgefüllt ;-)

P.S.: Inhaltlich ist dieser Erfolg auch ein Erfolg der digitalen Methodenlehre. Wie man sich vorstellen kann, habe ich natürlich nahezu ausschließlich das Themenfeld Digitalisierung und Gesellschaft bearbeitet.

Jun

19

Wer am kommenden Dienstag noch nichts vorhat und in der Nähe von München ist, sollte sich diese Veranstaltung (auf der ich auch einen Vortrag halte) mal genauer anschauen:

Cyberwar IV

“Informations- und Kommunikationssicherheit im Kontext der Herausforderungen des globalen Wettbewerb”

Jun

14

Zum Tod von Frank Schirrmacher: “Wir wollen Aufklärung”

Juni 14, 2014 | Kommentare deaktiviert

Mai

26

Privacy by Design: Privacy-Protective Surveillance

Mai 26, 2014 | Kommentare deaktiviert

Another great inspiration for the realization of Freedom and Privacy presented by Privacy by Design Inventor and Lifetime Achievement Award Winner Ann Cavoukian:

Original commentary:

“The steady stream of revelations arising from the disclosures made by Edward Snowden have been deeply concerning for many around the world. The complete absence of any transparency has been unprecedented. In response, Dr. Cavoukian and Professor Khaled El Emam, of the University of Ottawa, have developed a new methodology called, “Privacy-Protective Surveillance,” (PPS) to remedy the blatant disregard for the basic tenets of a free and open society, while ensuring that our governments have effective measures to counteract terrorism.”

Mai

21

“Deutschland ist so risikoscheu, es ist lächerlich”

Mai 21, 2014 | Kommentare deaktiviert

“Deswegen sind in den vergangenen Jahren nicht Tausende Technologie-Start-ups entstanden, wie man es in einem Land der Erfinder und Ingenieure eigentlich erwarten würde. SAP ist noch immer das einzige deutsche Software-Unternehmen von Weltrang. Kein globales Phänomen des digitalen Zeitalters kommt aus Deutschland.”

Kein Kommentar zu diesem Beitrag – außer zustimmendem Kopfschütteln, gepaart mit leicht verzweifeltem Blick.

Mai

20

Überwachung als Spiel: “Watch Dogs” von Ubisoft

Mai 20, 2014 | Kommentare deaktiviert

Eigentlich reicht schon der Teaser, um zu erfahren, worum es hier geht:

“Überwachungskameras an jeder Ecke, Smartphones in jeder Hosentasche – und der Hacker Aiden Pearce hat auf sie alle Zugriff. Das Computerspiel “Watch Dogs” gibt einen Vorgeschmack darauf, wie die Zukunft in unserer datenfixierten Welt aussehen könnte.”

Die Quelle des obigen Zitats – ein ausführlicher SZ-Artikel – findet man hier.

Mai

10

50 Jahre BASIC: zwei Literaturtipps

Mai 10, 2014 | Kommentare deaktiviert

Neben unserem RETRO-Sonderheft “BASIC” gibt es von mir auch eine wissenschaftliche Empfehlung, die man sich bei Gelegenheit durchaus mal zu Gemüte führen sollte.

Mai

9

Update a-i3/BSI-Symposium: Vortrag zu ISO 27018

Mai 9, 2014 | Kommentare deaktiviert

Das leite ich gern weiter:

“Das a-i3/BSI Symposium hat dieses Jahr viele hochaktuelle Themen: Nicht nur die Heartbleed-Schwachstelle und der Warndienste des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik stehen dieses Jahr auf dem Programm.

Es freut es uns besonders, Ihnen einen der ersten Vorträge zum neuen, erst kürlich verabschiedeten, ISO 27018-Standard präsentieren zu dürfen. Der ISO Standard 27018 formuliert datenschutzrechtliche Anforderungen für Cloud-Dienste auf der Grundlage der EU-Datenschutzrichtlinie. Der an der Entwicklung maßgeblich beteiligte Christoph Rechsteiner von der SAP AG, wird den Standard vorstellen.

Die Veranstaltung richtet sich an Entscheidungsträger von Verwaltungsbehörden; Datenschutzbeauftragte in Organisationen und Unternehmen aus den Gebieten IT-Sicherheit, Softwareentwicklung und E-Commerce, an Juristen in Justiz, Unternehmen und Verbänden, spezialisierte Rechtsanwälte sowie Aufsichts- und Datenschutzbehörden.”

Mehr Infos hier.

Mai

6

Report: Jihadist Websites

Mai 6, 2014 | Kommentare deaktiviert

Und auch dieser Service der ICT Jihadi Websites Monitoring Group des International Institute for Counter-Terrorism dürfte für nicht wenige WebsitebesucherInnen interessant sein:

JWMG Periodical Reviews

« go backkeep looking »