Mrz

3

Aufgrund der besonders guten Vorträge immer wieder eine Empfehlung wert: die Symposien der Arbeitsgruppe Identitätsschutz im Internet, in der ich auch Mitglied bin. Hier die Einladung zum nunmehr achten Symposium in Bochum:

Die Arbeitsgruppe Identitätsschutz im Internet (a-i3) und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) laden ein zum 8. interdisziplinären Symposium:

*** Dezentral und mobil: die Zukunft der Datenverarbeitung ***

– E-Identity, Cloud-Zertifizierung, E-Government, BYOD –

Termin: 17. und 18. April 2013

Ort: Veranstaltungszentrum der Ruhr-Universität Bochum

*** Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. ***

Ein ausführliches Programm sowie das Anmeldeformular finden Sie unter www.a-i3.org oder in unserem Programmflyer, der direkt abrufbar ist unter http://www.ruhr-uni-bochum.de/ls-borges/downloads/ai3BSISymposium2013Programm.pdf.

Vertreter aus Unternehmen, Wissenschaft, Politik und Verbänden diskutieren unter dem diesjährigen Oberthema „Dezentral und mobil: die Zukunft der Datenverarbeitung“ aktuelle Fragen, die sich im Zusammenhang mit dem aktuellen und zukünftigen Wandel der Datenverarbeitung ergeben.

Gegenstand der Tagung sind Aspekte der Sicherheit in der dezentralen und mobilen Datenverarbeitung, die insbesondere aus technischer und rechtlicher Sicht beleuchtet werden. Einen Schwerpunkt bildet, neben aktuellen Angriffsszenarien, etwa das aktuelle Thema „Bring your own Device“, also die gemeinsame Nutzung von Geräten zu privaten und dienstlichen Zwecken. Hier stehen den sich bietenden Chancen der Unternehmen Fragen zur Datensicherheit und zur rechtlichen Umsetzbarkeit entgegen, die der Klärung bedürfen.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die aktuell diskutierte Zertifizierung von Cloud-Diensten, die eine (rechts-)sichere Auslagerung von IT-Prozessen in die Cloud ermöglichen soll. Hier wird es darum gehen, die Chancen für eine erfolgreiche Zertifizierung auszuleuchten.

Ebenfalls auf dem Programm steht das Thema „E-Identity“. Die derzeitigen Bestrebungen der Europäischen Union, eine einheitliche elektronische Identifizierung in Europa zu schaffen, bietet hier einigen Anlass zur kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema.

Schließlich wird die aktuelle Entwicklung im Bereich E-Government in den Blick genommen: Die anstehende Verabschiedung des E-Government-Gesetzes soll einerseits aus Sicht der Gesetzgebung andererseits aus Sicht der Gemeinden beleuchtet werden.

Die Veranstaltung richtet sich an Entscheidungsträger von Verwaltungsbehörden, an Leiter, Mitarbeiter und Datenschutzbeauftragte in Organisationen und Unternehmen aus den Gebieten IT-Sicherheit, Softwareentwicklung und E-Commerce, weiterhin an Juristen in Justiz, Unternehmen und Verbänden, spezialisierte Rechtsanwälte sowie Leiter und Mitarbeiter in Aufsichts- und Datenschutzbehörden.

Programmüberblick:

*** Themenbereich 1: Sicherheit in dezentraler Datenverarbeitung ***

Aktuelle Angriffe gegen Android-Smartphones (Marcus Niemietz, Ruhr-Universität)

Rechtsfragen des Bring your own Device (Prof. Dr. Jacob Joussen, Ruhr-Universität)

Neue Sicherheitsprobleme bei Web-Anwendungen (Prof. Dr. Jörg Schwenk, a-i3, Ruhr-Universität)

Wie sicher ist Single Sign-on? Angriffsszenarien für Identity-Provider (Vladislav Mladenov, Ruhr-Universität)

*** Themenbereich 2: Zertifizierung von Cloud Computing-Diensten ***

BSI und Zertifizierung von Cloud-Diensten (Bernd Kowalski, BSI)

Die Zertifizierung der Versicherungs-Cloud (Fred Chiachiarella, GDV – angefragt)

Cloud-Zertifizierung aus Sicht des Datenschutzes (Dr. Thilo Weichert, ULD Kiel)

Zertifizierung von Cloud-Diensten aus Sicht der Industrie (Dr. Claus-Dieter Ulmer, Deutsche Telekom AG)

*** Themenbereich 3: Elektronische Identifizierung in Europa ***

Die E-Identity-Verordnung – Stand der Gesetzgebung (N.N.)

Identifizierung in Europa aus deutscher Sicht (Stefan Altmeppen, Bundesministerium für Wirtschaft)

Kernprobleme der E-Identity-Verordnung (Prof. Dr. Georg Borges, Ruhr-Universität, a-i3)

Möglichkeiten grenzüberschreitender Identifizierungsdienste (Frank Byszio, Bundesdruckerei – angefragt)

*** Themenbereich 4: Datenschutz und -sicherheit im E-Government ***

Das E-Government-Gesetz – Stand der Gesetzgebung (Beate Lohmann, BMI – angefragt)

Das E-Government-Gesetz – Perspektive der Umsetzung (N.N.)

Umsetzung des E-Government-Gesetzes aus Sicht der Kommunen (Christine Siegfried, Vitako e.V.)

*** Podiumsdikussion: Datensicherheit in Cloud und E-Government ***

Jetzt anmelden unter www.a-i3.org


Comments

You must be logged in to post a comment.

Mehr Infos über das Buch gibt es hier.