Jun

26

Neues BMBF-Projekt gestartet: Dschihadismus im Internet

Juni 26, 2017 | Kommentare deaktiviert für Neues BMBF-Projekt gestartet: Dschihadismus im Internet

Am 1.6. startete das neue Forschungsprojekt Dschihadismus im Internet, beheimatet an der Uni Mainz, und mein Forschungs- und Arbeitsbereich Internetsoziologie ist assoziierter Partner des Projekts. Dies soll in den kommenden fünf Jahren geschehen:

„Das Projekt DiI erforscht Inhalte und Gestaltung dschihadistischer Propaganda-Videos im Internet sowie deren Wirkung auf die Zuschauer. Analysiert werden zum Beispiel Ähnlichkeiten zu anderen jugendtypischen Medienformaten und dramaturgische Besonderheiten. Durch Interviews mit Konsumenten werden Beiträge in sozialen Netzwerken detailliert ausgewertet, um die Wirkung der VideoBotschaften zu entschlüsseln. Zudem wird eine Online-Plattform zur Analyse dschihadistischer VideoBotschaften
entwickelt, die als Informationsquelle insbesondere für Politik, Behörden, Bildungs- und Präventionsinitiativen genutzt werden kann.“

Wir freuen uns über den Projektstart und auf die kommenden fünf (!) Jahre der Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen der Uni Mainz und der anderen Partnerinstitutionen – das wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht weniger als ein Leuchtturmprojekt!

Jun

15

Besonders erfreuliche Interviewanfrage: mehralstaxifahren.de

Juni 15, 2017 | Kommentare deaktiviert für Besonders erfreuliche Interviewanfrage: mehralstaxifahren.de

Normalerweise erwähne ich an dieser Stelle Interviews nicht besonders, da sie Teil meines beruflichen Alltags sind, sprich: einfach dazugehören. Ab und zu muß man jedoch auch mal auf die besonderen Ausnahmen hinweisen und in diesem Falle fand ich das dahinter steckende Projekt wirklich cool: Lena, die Betreiberin von mehralstaxifahren.de interessierte sich für meinen beruflichen Werdegang als Soziologe. Über ihr Projekt schreibt sie:

„Hi! ich bin Lena. Ich habe in Mannheim und Bielefeld Soziologie studiert und danach als wissenschaftliche Mitarbeiterin am MZES gearbeitet. Heute reise ich als Digitale Nomadin durch die Welt und verdiene mein Geld ortsunabhängig als Webdesignerin.

Das Projekt MehrAlsTaxifahren.de habe ich im März 2017 gegründet, um zu zeigen, wie vielfältig die Berufsmöglichkeiten von Soziologinnen und Soziologen sein können.

Dass Soziologen lediglich Taxi fahren, Burger verkaufen oder Kinotickets abreißen ist ein längst veraltetes Klischee. Durch ihre analytische und kritische Arbeitsweise sowie ihr Wissen über die Prozesse der modernen Gesellschaft sind sie wichtige Arbeitskräfte in vielen Bereichen des Arbeitsmarktes.“

Schöne Idee! Da habe ich sehr gern meinen Teil dazu beigetragen, welcher so einige Entwicklungen, Meilensteine und „Karriereschritte“ nachvollziehbar machen dürfte – hier findet man ihn.

pediapress-com

Das Buch zum Internetsoziologie-Wiki: jetzt gratis runterladen oder als Printausgabe bestellen