Okt

24

Mitgliedsantrag für NTF e.V. nun verfügbar: Übersicht über Mitgliedschaftsvarianten

Oktober 24, 2013 | Kommentare deaktiviert für Mitgliedsantrag für NTF e.V. nun verfügbar: Übersicht über Mitgliedschaftsvarianten

Diese Mitgliedschaftsvarianten bietet das Netzwerk Terrorismusforschung e.V. gemäß der derzeit gültigen Vereinssatzung vom 13. März 2013:

I. Fördermitglied (natürliche und juristische Personen)

Die Fördermitgliedschaft ist die empfohlene Mitgliedschaft für all diejenigen, die inhaltlich arbeiten möchten: Fördermitglieder können in Projekten mitwirken, die vom Verein (mit)getragen werden und/oder die Ziele und Zweck des Vereins fördern und unterstützen. Desweiteren können Fördermitglieder nach Absprache mit dem Vorstand eigene Vereinsprojekte starten bzw. Drittmittelprojekte über das NTF durchführen. Fördermitgliedschaften stehen jedermann offen, auch Firmen, anderen Vereinen usw. Die Fördermitgliedschaft kostet pro Kalenderjahr 15 Euro für natürliche Personen. Für juristische Personen gibt es eine dreistufige Staffelung, welche auf Anfrage zugesandt wird. Die erste Stufe, welche der Fördermitgliedschaft für natürliche Personen entspricht, kostet 500 Euro pro Kalenderjahr.

II. Ordentliches Mitglied (nur natürliche Personen)

Die ordentliche Mitgliedschaft steht natürlichen Personen offen, die im Verein selbst und in Vereinsprojekten aktiv mitarbeiten oder diese (Drittmittelprojekte) initiieren möchten. Ein Antrag auf ordentliche Mitgliedschaft erfordert die Fürsprache von zwei oder mehr Vorstandsmitgliedern sowie ein persönliches Vorstellungsgespräch, beispielsweise auf den Workshops des NTF. Der Preis für die ordentliche Mitgliedschaft beträgt 15 Euro pro Kalenderjahr.

III. Ehrenmitglied (nur natürliche Personen)

Ehrenmitglieder werden in Folge eines Beschlusses der Mitgliederversammlung ernannt. Es können nur natürliche Personen Ehrenmitglied werden, welche sich in besonderer Weise um den Verein verdient gemacht haben. Sie haben die gleichen Rechte und Pflichten wie ordentliche Mitglieder und zahlen keinen Beitrag für Ihre Mitgliedschaft.

Der Antrag ist hier verfügbar.

Okt

11

Ringvorlesung Sicherheitsforschung an der FU Berlin

Oktober 11, 2013 | Kommentare deaktiviert für Ringvorlesung Sicherheitsforschung an der FU Berlin

Der geschätzte Kollege Lars Gerhold von der FU hat zusammen mit seinem Team eine äußerst vielversprechende Ringvorlesung organisiert, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Sie startet in der kommenden Woche. Mehr Infos dazu hier.

Screenshot Ringvorlesung

Okt

9

Nicht vergessen: Fachtagung und Workshop des Netzwerks Terrorismusforschung e.V.

Oktober 9, 2013 | Kommentare deaktiviert für Nicht vergessen: Fachtagung und Workshop des Netzwerks Terrorismusforschung e.V.

Morgen und übermorgen finden die erste Fachtagung und zugleich der 13. Workshop des Netzwerks Terrorismusforschung e.V. statt – und zwar erneut am Arbeitsbereich Internetsoziologie in der Digitalen Klasse der UdK Berlin. Diesmal ist die Veranstaltung (anders als im März) zweigeteilt: am ersten Tag sprechen erfahrene Profis aus unterschiedlichen Disziplinen und der zweite Tag gehört den Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern, die zu den Themen Terrorismus, Extremismus und politische Gewalt forschen.

Mehr Infos dazu hier.

Okt

3

Schäuble: Internet und die Einheit

Oktober 3, 2013 | Kommentare deaktiviert für Schäuble: Internet und die Einheit

Ein Screenshot von BILD.de mit viel Wahrheitswert in Wolfgang Schäubles Aussage …

Screenshot-BILDde-03-10-13-1

… und zum Glück substanzieller als manch Satz der Journalisten:

„1990 waren noch nicht einmal Mobiltelefone oder SMS weit verbreitet.“

Kein Wunder, denn der digitale Mobilfunk startete erst 1992 in Deutschland. Und zum Thema SMS nur soviel:

„Am 3. Dezember 1992 schickte der Ingenieur Neil Papworth die erste Kurzmitteilung des Short Message Service (mit dem Text »Merry Christmas«) von einem PC an ein Orbitel TPU 901 Mobiltelefon im britischen Vodafone-Netz. Dies geschah etwa ein Jahr nach der Einführung des GSM-Standards für Mobiltelefone in Europa.“

Das kann man leicht recherchieren. Denn diese Info findet man bei Wikipedia und sie sollte einem zumindest zu denken geben …

pediapress-com

Das Buch zum Internetsoziologie-Wiki: jetzt gratis runterladen oder als Printausgabe bestellen