Jul

29

Homo digitalis

Juli 29, 2008 | Kommentare deaktiviert

Christian Stöcker schreibt bei SPIEGEL ONLINE vom “digitalen Ich”, welches seiner Meinung nach in Scherben liegt. Schade, daß es ein weiteres Mal nur um die technischen Aspekte geht – naja, fast: immerhin wird am Ende auch die Privatsphäre erwähnt:

Für Nutzer und Netz-Aktivisten ist das digitale Ich eine Frage von Vertrauen, Ordnung, Ehrlichkeit und Bequemlichkeit. Für die Großen im Netz ist es eine Frage des Geldes.

Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis jemand die Scherben des zerbrochenen Spiegels einsammelt und säuberlich zusammenklebt – und die Frage bleibt, ob man sich das wirklich wünschen soll. Oder ob das chaotische, zersplitterte Netz-Ich der letzte Schutz der digitalen Privatsphäre ist, der uns noch bleibt.

(Quelle: SPON)

Fazit: bitte mehr Soziales und weniger “Username + Passwort”. Das greift sonst zu kurz.

Jul

24

So sind sie, die Blogger…

Juli 24, 2008 | Kommentare deaktiviert

Polemisch bis rechthaberisch. Ein bisschen in Nebensächlichkeiten abgleitend. Persönliche Attacken werden immer gern genommen.
Read more

Jul

24

Obama in Berlin auf Flickr

Juli 24, 2008 | Kommentare deaktiviert

Schön zu sehen, daß nach der Einführung einer themenbezogenen Flickr-Diashow im Hauptstadtblog die Idee zum Besuch von Barack Obama in Berlin erneut aufgegriffen wird. Schade nur, daß es zum gegenwärtigen Zeitpunkt (18:58 Uhr) nicht ganz klappt (“No such photos found!”)

Jul

14

Wartungsarbeiten RETRO-Website

Juli 14, 2008 | Kommentare deaktiviert

Update (Mittwoch, 16.7.08): Alle Aufgaben wurden erledigt. Es sollte alles so laufen wie bisher auch – nämlich reibungslos. Ist dem nicht so und ihr landet zufälligerweise hier anstatt auf der RETRO-Website, dann schickt bitte eine Mail mit einer ausführlichen Problembeschreibung an wartung @ retromagazine.eu

Jul

7

Keine Sprechstunde und/oder Studi-Beratung in der 29. KW

Juli 7, 2008 | Kommentare deaktiviert

In der 29. Kalenderwoche wird es keine Sprechstunde und keine digitale Studierenden-Beratung (weder per Telefon noch per Mail) geben. Ab der 30. Kalenderwoche gibt es wieder die gewohnte Erreichbarkeit.

Jul

4

“Beim diesjährigen Prix Ars Electronica, dem wichtigsten und mit 115.000 Euro höchstdotierten Medienkunstpreis, gingen die Goldene Nika (Julius von Bismark, “Image Fulgurator”) und zwei Anerkennungen (“touched echo” Markus Kison und “Appeel” Richard The, Gunnar Green, Frédéric Eyl, Willy Sengewald) an Studierende der UdK Berlin (…)” (Quelle: UdK-Website)

Damit dürfte unsere Digitale Klasse eine der erfolgreichsten der Welt sein.